26.10.2022 “Wer putzt die Schweiz?”

Marianne Pletscher stellt ihr aktuelles Buch vor
19:30 Uhr in der Bibliothek

Sie heissen Tezcan, Embaba, Nura etc und machen hierzulande sauber. Sie erzählen ihre Migrationsgeschichten mit Stolz und Sprühwischer. Marianne Pletscher hat mit ihnen gesprochen und Marc Bachmann hat fotografiert.

Die meisten Personen, die in der Schweiz Reinigungs­arbeiten verrichten, stehen permanent unter Druck, die gesetzlichen Integrationsanfor-derungen zu erfüllen, keine Schulden anzuhäufen und keine Sozialhilfe zu beziehen. Dieses Buch will ihnen allen eine Stimme geben und zeigen, wie hart ihr Weg in die Schweiz war und wie viel­fältig ihre Lebensgestaltung hier ist. Ein theoretischer Teil ergänzt die Portraits und führt uns in die Geschichte des Putzens in der Schweiz ein.

Marianne Pletscher ist Dokumentarfilmerin und Autorin. Sie war als Reporterin, Auslandkorrespondentin und Redaktorin bei SRF tätig, hauptsächlich für die TV-Sendungen DOK und Sternstunde. Sie hat als Dokumentarfilmerin zahlreiche Preise gewonnen. Ihre Themen sind vor allem Frauen, Kinder, Alter, Migration, Geflüchtete…

In den 1990er Jahren begann sie auch als Dozentin für Dokumentarfilm zu arbeiten, sowohl beim Schweizer Fernsehen SRF, als auch am Medienausbildungszentrum (MAZ) Luzern und an der Medienwerkstatt Bern, in den letzten Jahren auch in Nepal und in Kuba. Sie arbeitet als Coach für junge Filmemacher in mehreren Ländern.

Anschliessend Apéro – Kollekte